Der matschiger 4. Welver Crosslauf u. Foto´s

Start: 7050 m CrosslaufCrosslauf pur, das wollten 177 Finisher beim vierten WelverCrosslauf am Sonntag den 24.01.2016 erleben. Sie wurden nicht enttäuscht, die vier Strecken über 950 m, 1550 m, 2350 m und der Hauptlauf über 7050 m hatten es in sich. Das Tauwetter hatte die Laufstrecke matschig und schlammig gemacht. Die Organisatoren vom TV Flerke hatten kleine abwechslungsreiche Hindernisse in die Laufstrecke eingebaut. Vom umgestürzten Baum, über große und kleine Strohbunde, ein Wassergraben und ein kleiner Hügel musste bezwungen werden.

Galerie „Stadion“

Galerie „Strohbund“

Galerie Hügel

Galerie Sieger

Fortsetzung am 27.01.2016

 

Die Strecken verlangten vom jüngsten Teilnehmer, Florian Vogt (6 Jahre) bis zum ältesten Teilnehmer, Dirk Heimes (67 Jahre) alles ab. Erschöpft aber glücklich erreichten alle Starter gesund die Ziellinie. Der ein oder andere Läufer hatte Bodenkontakt oder hatte die Breite des Wassergrabens unterschätzt und landete im eiskalten Wasser.

Gute Unterhaltung und wissenswerte Informationen rund um das Laufgeschehen und den teilnehmenden Sportler gab es von Joachim Heringhaus, der Vanman von Runners Point.

1550 m Strecke: Eine Runde über die Crossstrecke mit Start und Ziel vor der Bördehalle.

Eine klare Angelegenheit für Andre Kraus ( LAC Veltins Hochsauerlandkreis) in 9:09,6 Minuten und Katrin Walter (Lauffreunde Bönen) in 10:34,4 Minuten. Den 2. Platz belegte Sophie Schönfeld (Marathon Soest) in 12:17,5 Minuten, der Platz 3 ging an Oliwia Heit (ohne Verein) in 12:34,1 Minuten. Den 2. Platz  bei den Männern sicherte sich Niclas Vogt  (LC Rapid Dortmund) in 9:20,6 Minuten, dahinter lief Uwe Waldhaus (SV Werder Bremen) in 10:23,0 Minuten auf den dritten Platz.

950 m Strecke: Die fünf Schüler lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Die klar Führende Nele Willingmann verlor im Matsch ihren Schuh und so entwickelte sich beinahe ein kleine „Drama“. Auf der Wendepunktstrecke gewann Nele Willingmann (SCE Hamm) den Lauf U10 auf den letzten Metern in 6:31,1 Minuten. Zweite wurde Hanna Morris (TV Flerke) in 6:39,5 Minuten. Bei den Schülern U8 setzte sich Max Zimmermann (LG Deiringsen) mit 6:50,2 Minuten durch, zweiter wurde Florian Vogt (TSC Eintracht Dortmund) in 7:41,7 Minuten. Von den Lauffreunden Bönen kam Dominik Walter in 8:51,5 Minuten auf den dritten Platz.

1550 m Strecke: Hier setzte sich Pia Vogt (LG Olympia Dortmund) in 7:24,9 Minuten deutlich vor der männlichen und weiblichen Konkurrenz U14 durch. Den zweiten Platz in 10:48,2 Minuten erreichte Myriel Jeworrek. Lars Franken (DJK Werl) gewann die U14 Klasse in 7:36,4 Minuten. Vom SC Borchen lief Nils Klocke in 8:02,2 Minuten auf den 2. Platz und Fynn Willingmann (SCE Hamm) sicherte sich in 8:29,1 Minuten den 3. Platz.

7050 m Strecke: Der Hauptlauf mit 140 Finisher entwickelt sich immer mehr zum Schwerpunkt vom WelverCrosslauf. Die drei Runden um das Welveraner Sportgelände macht nach den Anmeldezahlen den Teilnehmern immer mehr Spaß. Ein Zweikampf bei den Männern lieferten sich der Sieger über die 1550 m Andre Kraus und Ralf Klauke (LC Rapid Dortmund). Erst in der zweiten Runde konnte sich Andre Kraus immer mehr absetzen und gewann auch den Hauptlauf in 28:32,7 Minuten. Eine knappe Minute später überlief Ralf Klauke die Ziellinie in 29:39,9 Minuten. Der Vereinslose Otmar Henning lief mit 2,8 Sekunden Vorsprung in 30:08,0 Minuten auf den dritten Platz. Ganz überlegen gewann Nicole Schaffland (Achillis) in 35:08,9 Minuten den Lauf und war von dem Rundkurs begeistert. Den zweiten Platz gewann die Belgierin Fien van Brussel (Flanders Project Team) im 36:21,8 Minuten gefolgt von Stefanie Vergin (Post SV Gütersloh) in 37:43,2 Minuten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.