Wochenend-Tour der Radsportgruppe nach Willingen

Von Iris Doert

Samstag, 30.07.2016: um 9.30 ging es los, vom Kreisel in Welver starteten wir zu zehnt gutgelaunt und voller Vorfreude erst einmal in Richtung Soest, um dort Norbert, den 11. im Bunde, einzusammeln.

Von Soest aus ging es dann fröhlich über die alte Bahntrasse zur Möhne. Das Wetter passte, die Stimmung war super.  Unsere 1. Rast machten wir in Niederbergheim Wochenend-Tour der Radsportgruppe nach Willingen weiterlesen

Swissalpine K78 gefinisht

Am 30. Juli fand in Davos der Swissalpine bei hochsommerlichen Temperaturen statt. Eine ganz besondere Herausforderung und Saisonhöhepunkt war der K78 für Helmut. Mit seinen 76,1 km und 2560 Höhenmetern war der Rundkurs landschaftlich super schön aber brutal hart. Die Zielzeit lag bei 13 Stunden, die Cut-Off Zeiten mussten eingehalten werden. Die zwei Pässe mit der Keschhütte (2632 m bei km 52) und den Sertigpass (2739 m bei km 58) verlangten den Läufern alles ab. In der letzten Stunde liefen wir durch ein Gewitter Richtung Davos, ich habe zu diesem Zeitpunkt das hochalpine Gelände schon hinter mir. Der Veranstalter hatte das Stadion (Ziel) in Davos sicherheitshalber von Sportlern und Zuschauern räumen lassen. Mit einen 400 Platz in einer Zeit von 12:25:55 Stunden finishte Helmut den K78.

Eine Wiederholung vom K78 in den nächsten Jahren, ist auch nach zwei Wochen Abstand, bei mir undenkbar. Alleine schafft man so ein Renne von der Vorbereitung bis ins Ziel nicht. Mein Dank an Volker und Norbert die mich über die Hügel an Möhnesee gezogen haben, an Rüdiger für die perfekte Vorbereitung in Davos und an Doris die mir sehr geholfen hat die Strecke bis zur Keschhütte zu erreichen.

 

Dienstag’s Damen unterwegs

Von Heidrun Lieske

Die Dienstagsgruppe hat Mitte Juli ihren Fahrradwochenendausflug ins Ammerland unternommen. 12 Damen fuhren mit Sportbusreisen Becker und ihren eigenen Fahrrädern nach Oldenburg. Nachdem die Zimmer bezogen waren, wartete eine 2-Stündige Stadtführung mit dem Fahrrad auf uns. Kreuz und Quer fuhren wir bei gutem Sommerwetter durch Oldenburg. Nach der Stadtführung, die dann fast 3 Stunden dauerte, brauchten wir erst mal Kaffee und Kuchen. Leider war danach nicht mehr die Zeit auch fing es an zu Regnen, Dienstag’s Damen unterwegs weiterlesen

Super Wetter, Super Sattel-Fest

Bei gigantischem Wetter startete am Sonntag, dem 24. Juli das diesjährige Sattel-Fest Die Ruhe vorm Sturm!zwischen Soest, Flerke, Welver und Hamm. Schon früh am Morgen trafen sich die Helfer an der Flerker Sporthalle, um die letzten Vorbereitungen für die zahlreichen Radfahrer zu treffen. Ab 9 Uhr ging es dann rund. Kuchentheke, Getränkewagen, Smoothie-Bar und Grillstand waren voll besetzt und die Hüpfburg aufgestellt. Nach und nach machten immer mehr Radler in Flerke halt und erfreuten sich an frischen Getränken und Verpflegung. Die großen Bäume spendeten ausreichend Schatten um sich von den warmen Temperaturen um die 30 Grad zu erholen. Super Wetter, Super Sattel-Fest weiterlesen

BRT – 4. und 5. Tour

4. Tour
Zur Halbzeit der Veranstaltungswoche war natürlich eine ganz besondere Tour angesagt. Die Königsetappe durch den Westerwald.
Bei frischen 15° um 08:00 Uhr wurde gestartet , aber es sollte uns bereits an der  ersten Steigung nach 5km schnell warm werden. Die Tour führte auf die Höhenzüge des Westerwalds mit fantastischen Ausblicken. Unterwegs an den Kontrollstellen, wie an allen Tagen,  war die Verpflegung wieder mal super.
Am Ende waren es dann wieder 122km, 1.213hm u. Durchschnitt Km von 24,1.

BRT – 4. und 5. Tour weiterlesen

BRT in Bonn – 3. Tour

Heute haben wir es etwas ruhiger angehen lassen. Aber trotzdem am Ende noch 92km.
Vom Start in Bonn-Beuel führte die Tour nach Bad Honnef. Dort auf die Fähre Rolandseck
auf die andere Rheinseite nach Oberwinter. Weiter über den Wachtberg und durch das Drachenfelser Ländchen vorbei an unzähligen Apfelplantagen zurück über Bad Godesberg zurück zum Startort. 710 hm standen am Ende auf dem Tacho.

BRT in Bonn – 2. Tour

Gestartet wurde wieder in Bonn-Beuel im 08:00 Uhr. Wieder hatten wir uns die 100 er vorgenommen. Eine schöne Streckenführung führte uns am Rhein entlang. Weiter Richtung Porz Wahn am Flughafen Köln/Bonn vorbei und durch die Wahner Heide. Von dort über Rösrath durchs Bergische. Nach Heiligenhaus, über die Scheiderhöhe bis Troisdorf u. zurück zum Start. Am Ende konnten wir 110 km, 760hm und Durchschnittsgeschw. von 25,6 verbuchen.

Langdistanztriathlon in Roth

von Heidrun

Zum 3. Mal machten sich Heidrun und Friedrich May auf, um die berühmte Challenge Roth zu bestehen. 3,8 km Schwimmen im Main-Donau-Kanal, 180 km durch hügelige fränkische Landschaft mit 1200 HM und zum Abschluss noch einen staubigen Marathon, das ist die Herausforderung. Monatelanges Training liegt hinter ihnen und nun steht die Belohnung in Form eines ganzen Tages Sport mit 250 000 Zuschauern an. Das Wetter ist morgens um 6:00 noch perfekt. Kühl und kaum Wind. Und ganz wichtig: kein Neoprenanzugverbot, da die Wassertemperatur bei 20°C liegt. Damit auch alle 5000 Teilnehmer Schwimmen können, wird in Wellen zu je ca. 200-300 Startern gestartet. Der 1. Frauenstart ist um 6:50. Friedrich muss noch bis 7:45 auf seinen Start warten.

Roth_2016 Langdistanztriathlon in Roth weiterlesen